Kindeswohl und Smartphones

Kindeswohl und Smartphones
Kindeswohl und Smartphones  –  Kindeswohlgefährdung i.S.d. § 1666 BGB durch Smartphones?

Kindeswohl und Smartphones, so könnte man eine der neuesten Entscheidungen des OLG Frankfurt überschreiben.

In seiner Entscheidung vom 15.06.2018 (2 UF 41/18) hat das Gericht klar gestellt, dass auch ein Familiengericht den Eltern nicht so einfach das Sorgerecht wegnehmen kann. Auflagen sind in diesem Fall auch nicht zu erteilen. Dies gilt selbst dann, wenn das Gericht meint durch eine übermäßige und nicht altersgerechte Internetnutzung des Kindes sei eben das Kindeswohl gefährdet. Kindeswohl und Smartphones gehen grundsätzlich Hand in Hand, wenn die Eltern aufpassen. Mehr lesen

Sorgerecht

Sorgerecht

Sorgerecht – Pflicht der Eltern

Das elterliche Sorgerecht steht andauernd vor Gericht. Die Familiengerichte werden mit „Anträgen“ zum Sorgerecht von Eltern, ob verheiratet oder nicht, von Dritten, wie den Großeltern oder auch dem Jugendamt, überzogen, weil der das Verfahren vor dem Familiengericht anregende Teil das Kindeswohl als gefährdet ansieht. Was ist das Sorgerecht eigentlich? Mehr lesen

Übertragung der elterlichen Sorge

Übertragung der elterlichen Sorge
Übertragung der elterlichen Sorge

Die Übertragung der elterlichen Sorge (vgl. Sorgerecht) auf nur einen Elternteil steht immer wieder zur Entscheidung durch die Familiengerichte an. Dabei geht es nicht immer nur darum durch die Übertragung der elterlichen Sorge von einem gemeinsamen Sorgerecht los zu kommen. Es gibt auch die Fälle bei der Übertragung der elterlichen Sorge, bei denen es darum geht, das Sorgerecht „solo“ von einem Elternteil auf den anderen zu übertragen. Die Übertragung der elterlichen Sorge erfolgt ausschließlich, also unter Ausschluß des zuvor alleinig Sorgeberechtigten. Mehr lesen

Sorgerechtsentzug und sexueller Missbrauch

Sorgerechtsentzug und sexueller Missbrauch
Sorgerechtsentzug und sexueller Missbrauch

Zu der Problematik des Sorgerechtsentzug und sexueller Missbrauch eines Säuglings, wobei über den Sorgerechtsentzug zu Lasten der Kindesmutter zu entscheiden war, hat jüngst das OLG Frankfurt/Main einen Beschluss in einem Eilverfahren gefällt, und so eine  kinderschutzrechtliche Maßnahmen bei Kinderpornografievorwürfen gegenüber dem Lebensgefährten der Kindesmutter getroffen.

Hier zunächst die Pressemitteilung:

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) bestätigt in einem Eilverfahren den einstweiligen Entzug der Personensorge (vgl. auch Sorgerecht ) der Mutter und damit die vorübergehende Unterbringung eines Mädchens in einer Bereitschaftspflegefamilie. Bereits der dringende Verdacht des Fotografierens von Kindern in eindeutig kinderpornografischen Positionen begründe eine Gefährdung des Kindeswohls auch des bislang nicht betroffenen Mädchens. Mehr lesen

Umgangsrecht der Großeltern

Umgangsrecht der Großeltern
Umgangsrecht der Großeltern, oder Oma Ade

Das Umgangsrecht der Großeltern kann in besonderen Fallkonstellationen ausgeschlossen sein. Oma Ade, so die Entscheidung des Bundesgerichtshofs (XII ZB 350/16 ) vom 12.07.2017 zum Umgangsrecht von Großeltern knapp zusammengefasst. Bei einem Zerwürfnis der Eltern, bei dem ein Elternteil auch den Umgang des Kindes mit den Eltern (Großeltern) des anderen Elternteils ablehnt, dient ein etwaige Umgang des Kindes nicht seinem Wohl, weil es bei andauernden Streitigkeiten der Eltern auch über diesen Besuch, sich regelmäßig in einem Loyalitätskonflikt zwischen Großeltern ein leiblichen Eltern befindet. Mehr lesen

Abänderung des Sorgerechts

Abänderung des Sorgerechts
Abänderung des Sorgerechts, nur beim Vorliegen triftiger Gründe

In der tagtäglichen Gerichtspraxis kommt es auch zu Abänderung des Sorgerechts, dass also bei den Familiengerichten auch Anträge geschiedener Eltern eingehen mit dem Ziel, eine einmal getroffene Sorgerechtsregelung bzgl. der gemeinsamen ehelichen Kinder im Nachhinein wieder rückgängig zu machen, die bestehende gerichtliche Regelung abzuändern. Mehr lesen

Elternstreit bei Schutzimpfung

Elternstreit bei Schutzimpfung
Elternstreit bei Schutzimpfung

Entscheidungsrecht bei Uneinigkeit der Eltern über Schutzimpfung ihres Kindes

Der u.a. für Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat sich mit Beschluss vom 3. Mai 2017 – XII ZB 157/16 mit der Frage befasst, wie ein zwischen sorgeberechtigten Eltern in Bezug auf die Schutzimpfungen ihres Kindes entstandener Streit beizulegen ist. Mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen, Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen