Zu geringer Seitenabstand

Zu geringer Seitenabstand
Zu geringer Seitenabstand als Fahrfehler

Zu geringer Seitenabstand beim Aussteigen aus dem PKW kann zu einer Haftung von 50 % führen. Das LG Amberg hat mit seinem Endurteil v. 19.07.2017 in dem Verfahren – 24 S 77/17 entschieden, dass der die Beifahrertüre zum Aussteigen öffnende Beifahrer in einer Parklücke, wenn die daneben liegende Lücke frei ist, entsprechend § 14 Abs. 1 StVO den rückwärtigen Verkehr aufmerksam beobachten muss. Mehr lesen

Die Nutzungsausfallentschädigung

Die Nutzungsausfallentschädigung
Die Nutzungsausfallentschädigung nach einem Verkehrsunfall

Die Nutzungsausfallentschädigung die dem Geschädigten nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden an seinem PKW zusteht, ist eine Kompensation dafür, dass der Eigentümer eines privat genutzten PKW durch einen Eingriff (Unfall) die Möglichkeit zur Nutzung des PKW verliert. Ihm steht grundsätzlich ein Anspruch auf Ersatz seines Nutzungsausfallschadens zu, auch wenn er sich keinen Ersatzwagen anmietet (vgl. BGHZ 45, 212 ff.; 56, 214, 215 f.; BGHZ 98, 212 f.; BGH, Urteil vom 20. Oktober 1987 – X ZR 49/86 – NJW 1988, 484, 485 f.). Mehr lesen

Welche Werkstatt darf ich nehmen?

Welche Werkstatt darf ich nehmen?
Welche Werkstatt darf ich nehmen?

Nach einem Unfall kommt es regelmäßig bei der Wahl der Werkstatt zum Streit. Streitig ist bei der Abrechnung eines Verkehrsunfallschadens, ob der Geschädigte, der den Schaden aufgrund eines Sachverständigengutachtens und nicht aufgrund tatsächlich durchgeführter Reparatur abrechnet, auf eine billige „freie“ Werkstatt und deren Stundenverrechnungsätzen verwiesen werden darf, Mehr lesen

Der berührungslose Unfall

Der berührungslose Unfall
Der berührungslose Unfall in der Rechtsprechung des BGH

Der berührungslose Unfall liegt immer dann vor, wenn, auch ohne direkte Kollision, ein Verkehrsteilnehmer die Zurechnung des Betriebs seines Kraftfahrzeugs zu einem schädigenden Ereignis zu gegenwärtigen hat, was voraussetzt, dass über seine bloße Anwesenheit an der Unfallstelle hinaus er durch seine Fahrweise oder sonstige Verkehrsbeeinflussung zu der Entstehung des Schadens beigetragen hat (Festhaltung, Senatsurteil vom 21. September 2010 – VI ZR 263/09). BGH, Urteil vom 22. November 2016 – VI ZR 533/15 – OLG Hamm LG Paderborn). Mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen